Baumfällungen

Durch die seilunterstützende Klettertechnik können auch auf kleinsten Raum oder an unzugänglichen Standorten die größten Bäume „gefällt“ werden. Der Baum wird in Stücke zerlegt und kontrolliert durch einen Helfer zu Boden gebracht. Ausnahmen gibt es bei äußerst bruchgefährdeten Ästen bzw. Bäumen und bei Bäumen, die zu nah an Hochspannungsleitungen stehen. Je nach Zugänglichkeit wird mit Einsatz einer Hebebühne gearbeitet.

 

Oft werden auch die lästigen, windbruchgefährdete Nadelgehölze vergessen, die dann die hohen Sturmschäden verursachen oder auch die Bäume, die zu nahe an Häusern stehen oder einfach den ganzen Garten einnehmen.

 

Woran kaum ein Hausbesitzer denkt, sind die teilweise gefährlichen Wurzeln, die Gift für Stromkabel, Wasser- oder Gasleitungen sind.

 

Drum ist es besonders wichtig, regelmäßig den Baumbestand von einer Fachfirma prüfen zu lassen.

 

Wir beraten Sie gerne!

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook